Bettina Plaßmann-Robertz

Zur Person

Bettina Plaßmann-Robertz ist seit über 10 Jahren als spezialisierte Anwältin im Versicherungs- und Haftungsrecht und im privaten Baurecht tätig. Sie ist Fachanwältin für Versicherungsrecht und hat den Masterstudiengang Versicherungsrecht an der Universität Münster absolviert. Seit 2013 ist sie zudem zertifizierte Risikomanagerin für die Versicherungswirtschaft.

Den Schwerpunkt ihrer Beratung bildet das Versicherungsvertragsrecht an der Schnittstelle zum Bau- und Architektenrecht, das private Bau- und Architektenrecht und das Haftpflichtrecht.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt im Bereich der Haftung von Vorständen, Geschäftsführern und Aufsichtsratsmitgliedern und im Risikomanagement für Unternehmen (Überprüfung nationaler und internationaler Deckungskonzepte, Unternehmensleiterhaftung und Compliance).

Sie verfügt über eine umfassende Erfahrung im Haftungs- und Regressrecht und vertritt nationale und internationale Versicherer sowie Unternehmen im Bereich Industrieversicherung, Berufshaftpflicht und D & O sowie Sachversicherung.

Darüber hinaus berät sie u.a. europäische Versicherungskammern zur Harmonisierung des Versicherungsvertrags- und Aufsichtsrechts und zum Outsourcing von Versicherungsdienstleistungen.

Vor der Gründung ihrer eigenen Kanzlei leitete sie das deutsche Team Versicherungsrecht der Sozietät Osborne Clarke in Köln und sammelte Erfahrungen in Haftungs- und versicherungsrechtlich spezialisierten, international agierenden Wirtschaftskanzleien.

The Legal 500 2014:legal_500
„Mandanten schätzen die Qualität ihrer Arbeit“

Kanzleien in Deutschland – Eine Auswahl deutscher Wirtschaftsanwälte – Nomos Verlag, 15. Auflage 2014

Lehrtätigkeiten

Projekte / Referenzen

  • Aus- und Neubau einer Bundesautobahn (A-Modell) (Ingenieurhaftung/Baugewährleistung)
  • Fassadensanierung Zeche Nordstern, Essen
  • Sanierung eines Hochhauses in Düsseldorf (Architektenhaftung)
  • Abwicklung eines Brandschadens bei einer städtischen Abfallentsorgungs- und Verwertungsanlage (Sachversicherungsrecht)
  • Haftpflichtschäden im schienengebundenen Bereich (Sachversicherungsrecht/Produkthaftpflicht)
  • Betriebsunterbrechungsschäden und Maschinenschäden nach Inbetriebnahme einer Windkraftanlage (Sachversicherungsrecht Montage-/BU-Verträge)
  • Produkthaftpflicht eines Herstellers von Kuvertierstraßen
  • Regelmäßige Vertretung eines großen europäischen Hoch- und Tiefbauunternehmens zur Abwehr von Bauhaftpflicht- und Gewährleistungsansprüchen

Mitgliedschaften

Veröffentlichungen